um was geht es hier ?_?

Die Hanf Initiative ist ein loser Zusammenschluss von Leuten die finden, dass die Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten mehr Schaden bei den Betroffenen verursacht als die Droge selbst. Das ist nicht sinnvoll.

Wer Cannabis raucht schadet sich durch Inhalieren von Verbrennungsprodukten.

Eine besondere Gefahr geht vom Mischkonsum Hanf + Tabak aus. Tabak macht sehr schnell süchtig, mit den bekannten Folgen für die Gesundheit. Mit bedauern müssen wir mitansehen, wie die Tabaklobby es immer wieder schafft “angedachte” Werbeverbote zu kippen.

Wir wollen nicht für Hanf werben.

Wir wollen, dass für wirksame Substanzen und Pflanzen nicht geworben wird.

Das wäre ein vernünftiger Ansatz in der Drogenpolitik.

Bedenklich erscheint uns die Verknüpfung von Sport und Drogen- und Konsumwerbung. Die Prävalenzzahlen für Alkohol- und Tabakkonsum Jugendlicher im “sportlichen” Vereinsumfeld sind wesentlich höher als in der Vergleichgruppe. Dennoch geht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit ihrem “Kinder stark machen im Sportverein” weiterhin hausieren und exportierte dieses nicht nur sinnlose, sondern kontraproduktive Konzept nach Luxemburg. “Kontraproduktiv” bedeutet in diesem Fall, dass einige der Jugendlichen an Suchterkrankungen und Drogenmissbrauch sterben werden.
Verbrennungsrückstände inhalieren ist schädlich. Die psychoaktiven Cannabinoide an sich sind kaum oder gar nicht schädlich. Bei entsprechender Vorbelastung, kann anstelle einer anderen Sucht, auch eine psychische Abhängigkeit von Cannabis auftreten. Dies betrifft immer mehr Jugendliche, da heute häufiger psychische Erkrankungen diagnostiziert werden. Selbstmord ist die Todesursache Nr.1 bei den bis 28 Jährigen. 11 000 Menschen töten sich jährlich. Sind sie Deutschland?

Wir fordern eine vernunftbetonte Drogenpolitik.

Wir fordern Verbraucherschutz statt Illegalität.

Nur in einer legalen Umgebung kann die Einhaltung der Richtlinien des Jugendschutzes gewährleistet werden. Kommunikation setzt Entstigmatisierung vorraus.

Wir setzen uns für die Aufhebung der Prohibition ein.

think4urself =)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: